WIESN-TRENDS 2017

image1 (7).JPG

Hi Beauties,

seit dem 16.September heißt es endlich wieder: O'zapft is! Ein Termin, der in meinem Kalender immer ganz fett markiert ist. Denn sogar als nicht original bayrisch Madl ist die Wiesn für mich inzwischen zum Pflichttermin geworden. Ob geschäftlich oder privat mit Freunden- die Wiesn ist jedes Mal eine riesen Gaudi. Und was darf dabei natürlich nicht fehlen? Das richtige Dirndl.  

Dieses Jahr habe ich mich schon im Vorfeld der Wiesn sehr intensiv mit den neuesten Dirndl-Trends beschäftigt, denn gemeinsam mit taff-Moderatorin Viviane Geppert und Dresscoded.com Gründerin Natascha Grün haben wir für die Bild und die Münchner Abendzeitung ein Fotoshooting über unsere aktuellen Favoriten gemacht. Hier könnt ihr mal reinschauen :) 

image1 (6).JPG

Wie in der Mode allgemein gibt es auch in der Trachtenwelt jedes Jahr neue Trends und Designs. Wir erinnern uns beispielsweise an die ENA-Dirndl, die ganz ohne Bluse getragen wurden. Inzwischen geht der Trend eher zu schlichteren und hochgeschlosseneren Dirndln ohne viel Chi Chi. Ich persönlich experimentiere sehr gern mit verschiedenen Looks, wobei ich die Entscheidung zwischen traditionell oder etwas schicker meist vom Festzelt abhängig mache. 

Am allerwichtigsten ist mir bei der Auswahl ein guter Schnitt. Mein Tipp ist daher, lieber ein teuereres Dirndl im Schrank zu haben anstatt mehrere günstigere ODER Plan B: einfach ein Dirndl zu leihen. Das ist eine praktische Alternative zum Kaufen und wird zum Beispiel vom Online-Kleiderverleih dresscoded.com angeboten. Dort könnt ihr ab 75 Euro für 4 Tage (inklusive Reinigung) ein Designer Dirndl von Astrid Söll, Lola Paltinger oder Alpenherz leihen und einfach nach Hause liefern lassen. Auch Dirndlblusen, Janker oder den passenden Dirndlschmuck könnt ihr bei Bedarf ausleihen. So könnt ihr immer aktuell gestylt auf die Wiesn gehen, ohne euch jedes Jahr wieder neu in Unkosten stürzen zu müssen.  

Ich wünsche euch noch eine fröhliche Rest-Wiesn. 

Love, Jules

Julia Haupt